Veranstaltungen 2020

Am 14. und 15. März wird das KERAMIK.UM am Tag der offenen Töpferei allen Interessierten offen stehen.

Auch in diesem Jahr werden wieder Töpferseminare angeboten. Am Himmelfahrtswochenende sowie an Wochenenden im Juni und Juli kann das Drehen und Formen gelernt werden. Am Himmelfahrstwochenende stehen dabei die Krippenfiguren in Zentrum: Wer möchte, kann sich eigenen Figuren bauen.

Die Seminartermine finden Sie hier: Termine 2020

Die Töpferseminare starten immer mit einer kurzen Einführung am Freitagnachmittag. Am Samstag und Sonntag wird gedreht, geformt und - soweit möglich - alles fertig gestellt, damit der Brand im Juli erfolgen kann.

Versorgung wie auch Übernachtung werden selbst organisiert. Bäcker, Fleischer und ein kleiner Laden sind im Ort vorhanden. In den letzten Jahren haben alle ein wenig Essen mitgebracht vom Salat über Pasten und Selbstgebackenem, was dann gemeinschaftlich verzehrt wurde. 

Vom Ton zum Topf - Veranstaltungsübersicht

Keramikbrand wie vor über 900 Jahren in Fredelsloh am Tag des offenen Denkmals

Imposante Feuerfüchse schlagen aus den Öffnungen des Mittelalterofens am Ausstellungshaus KERAMIK.UM. Feuerfüchse nennen die Töpfer die Flammen, die aus den Belüftungslöchern lodern, wenn im Ofen die Brenntemperatur auf über 1000 Grad Celsius steigt. Einmal im Jahr wird der Mittelalterofenbrand durchgeführt. Er soll helfen zu verstehen, wie die Töpfer um das 13. Jhd. herum in Fredelsloh Massenware für den Markt produzieren konnten. Den Ofen bauten Johannes Klett-Drechsel und seine Helfer 2006 nach dem Vorbild eines Ofens aus dem Mittelalter, der in Fredelsloh ausgegraben wurde.

Jedes Jahr brennen die Akteure rund um den Geschichts- und Heimatverein wieder bis zu 1000 Stück mittelalterlich nachempfundene Keramiken wie Kelche, Krüge und Aquamaniles in dem Ofen, die in den Töpferseminaren während des Sommer hergestellt wurden.

Krippenfiguren - Töpferseminare - Ofenbrände

Veranstaltungen begleiten uns über die gesamte Saison, ob dies Aktionen sind zum Tag der offenen Werkstätten im Frühjahr, zum Tag des offenen Museums im Mai oder zu den besonderen Veranstaltungen im Töpferdorf Fredelsloh, wie den Kunstausstellungen.

Alle, die Interesse an Töpferkursen oder an Aktionen rund um das Thema Ton haben, sind herzlich willkommen, zu schauen und mitzumachen.

Das Haus versteht sich als Ort, an dem nicht nur die Keramik in ihrer Bedeutung in der Gesellschaft hervorgehoben wird. Es ist auch ein Haus in dem die mittelalterliche Töpferei "experimentell" erschlossen wird. Dazu findet einmal im Jahr ein Mittelalterofenbrand statt, dem Wochen emsigen Wirkens zur Herstellung der bis zu 600 Keramiken vorangehen. Der nächste Mittelalterofen wird voraussichtlich Ende Juli 2018 bestückt und gebrannt.

Die Krippe zu Fredelsloh ist in den letzten Jahren entstanden und ist im letzten Jahr zum 4. Advent im Rahmen des Gottesdienstes einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Wer den Gottesdienst am 4. Advent 2019 verpasst hat, kann ihn hier, in der Mediathek des ZDF, noch einmal anschauen: ZDF-Gottesdienst. Weitere Eindrücke zu den Krippenfiguren finden Sie hier: Krippenfiguren

Rohware
Blick durch die Feuerkammer in die Brennkammer
Fertig gebrannte Ware
Krippe in der Klosterkirche 2016